Maximilian Kloth – Chorleiter seit Oktober 2016 – wurde 1994 in Hannover geboren und wuchs in Wienhausen bei Celle auf. Während der Schulzeit erhielt er Klavier- und Gesangsunterricht. Zurzeit studiert Maximilian Kloth an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie an der Leibniz Universität den Fächerübergreifenden Bachelor mit den Fächern Musik und Geschichte auf Lehramt.

Dirigentische Impulse bekam Maximilian Kloth durch Matthias Mensching (Hamburg) und Florian Lohmann (Hannover/Frankfurt), bei dem er auch sein Hauptfach Gesang studierte. In den Jahren 2015-2017 leitete er die Orchesterakademie Celle. Seit dem Jahr 2016 ist er Leiter des Gifhorner Kammerchors und seit dem Jahr 2018 Leiter des Hannoverschen Singkreises.

Als Mitglied zahlreicher Ensembles unternahm er Konzertreisen nach Argentinien, Australien, Spanien, China und regelmäßig ins europäische Ausland. Er sang im Collegium Vocale Hannover, mit dem er einen „hervorragenden Erfolg“ (2. Preis) und einen Sonderpreis beim Deutschen Chorwettbewerb in Freiburg gewonnen hat. Weiterhin ist er Mitglied im Deutschen Jugendkammerchor unter Leitung von Florian Benfer. Im Raum Hannover, Celle und Gifhorn tritt Maximilian Kloth regelmäßig als Tenorsolist in Erscheinung.

 

Ehemalige ChorleiterInnen

Volkart Brand (1941-2017)
Chorgründer und Chorleiter von 1988 bis 2005

Im November 1988 gründete der Musikpädagoge Volkart Brand den Gifhorner Kammerchor mit dem Anliegen, anspruchsvolle A-capella-Musik in der Region Gifhorn zu etablieren. Inspiriert wurde er von den Darbietungen international ausgewählter Chöre während eines Chorfestivals in Tschechien. Als Schulmusiker mit hoher musikwissenschaftlicher und gesanglicher Kompetenz konnte er schnell Ehemalige seines Schulchores und Mitglieder seines Kollegiums begeistern und zusammen mit weiteren ambitionierten Chorsängerinnen und -sängern sein Vorhaben umsetzen. Zunächst gestaltete der neue Chor in Gifhorn „Offenes Singen“ mit großer Resonanz beim Publikum.

In den 17 Jahren seines Wirkens gelang es Volkart Brand, den Chor musikalisch zu entwickeln mit einem umfangreichen Repertoire nationaler und internationaler Vokalmusik vieler Stilrichtungen und Epochen und in regionalen wie auch überregionalen Konzerten der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Höhepunkte waren erfolgreiche Teilnahmen am Niedersächsischen Chorwettbewerb und mehrere Auslandsfahrten nach Tschechien und Polen, die zu intensiven Kontakten und einem regen Austausch mit dortigen Chören führten.

Die Sängerinnen und Sänger des Chores haben Volkart Brand außerordentlich viel zu verdanken. Seine nie ermüdende Motivation, die Genauigkeit seines Dirigats, das die Sängerinnen und Sänger zu höchster Präzision anleitete, und die Aufgeschlossenheit für neueste Chorliteratur schätzten die Chormitglieder besonders, aber auch seinen steten Einsatz für eine harmonische Chorgemeinschaft.

Im Jahr 2005 gab Brand die Leitung des Chores krankheitsbedingt an Martin Peter ab.

Er blieb dem Chor bis zu seinem Tod 2016 weiterhin eng verbunden.

 

 

Martin Peter (*1973)
Chorleiter von Ende 2005 bis Juni 2010

Im Winter 2005/2006 übernahm Martin Peter, selbst Chormitglied, als Nachfolger von Volkart Brand die Leitung des Gifhorner Kammerchors.

Er setzte die inhaltliche Ausrichtung des Chors fort und pflegte weiterhin große Teile des breit angelegten Repertoires. Mit selbst komponierten Stücken und Arrangements für den Chor setzte Martin Peter neue Impulse. Hinzu kamen fortan auch popmusikalische Anteile in den Konzertprogrammen hinzu.

Erfolgreich erwies sich seine Arbeit als Chorleiter insbesondere in der Hinführung des Gifhorner Kammerchors zur Teilnahme am Niedersächsischen Chorwettbewerb 2009 in Lüneburg.

 

 


Florian Lohmann (*1984)
Chorleiter von August 2010 bis Ende 2015

Der Gifhorner Kammerchor beschritt neue Wege, als er sich im Sommer 2010 für Florian Lohmann, damals Student an der Musikhochschule Hannover, entschied. Quasi „am Puls der Zeit“ erreichte Florian Lohmann mit ausgezeichneten Kompetenzen und einer spürbaren Berufung zum Chorleiter eine stetig weiter ausreifende Profilierung des Gifhorner Kammerchors, der sich unter seiner Führung vergrößerte und verjüngte.

Immer auf der Suche nach einer Balance zwischen bekannter und unbekannter Literatur, setzte er neue Schwerpunkte: Das Repertoire des Gifhorner Kammerchors erweiterte sich um Chorliteratur mit Gesangssolisten und Instrumentalbegleitung.

Mit Florian Lohmann feierte der Gifhorner Kammerchor im Jahr 2013 sein 25-jähriges Bestehen mit dem Jubiläumskonzert „ … weil die Engel insgemein selbsten Musikanten sein!“ – einem Querschnitt durch die Musikgeschichte.

 

 

Anna Mittner (*1987)
Chorleiterin von Januar 2016 bis September 2016

Aus Hannover kommend übernahm Anna Mittner zu Beginn des Jahres 2016 die Leitung des Gifhorner Kammerchors. Mit ihrem mitreißenden Dirigat und anschaulich-einprägsamen Impulsen gelang ihr schnell, eine hohe Akzeptanz im Chor zu erreichen und die gewohnt intensive Probenarbeit auf gleichem Niveau fortzusetzen.

Umso trauriger für den gesamten Chor war dann die Tatsache, dass ihr Weg bereits nach einem Dreivierteljahr als Chorleiterin familiär bedingt von Hannover weg in die Nähe von Berlin führte.

In ihrer Zeit beim Gifhorner Kammerchor konnte sie mit dem Konzert „Songs of Joy and Glory“ mit Stücken aus Evensongs für sich und den Chor aber doch ein beeindruckendes Ergebnis ihrer Probenarbeit erreichen.